Sonntag, 1. August 2010

Lebenszeichen

Moin moin

....sagt der Norddeutsche. Wollte mich auch mal wieder zu Wort melden.
auch wenn es nicht viel Neues zu berichten gibt. WM vorbei. Hitzewelle überstanden.
Im Job gerade ne Menge Stress wegen Urlaubsvertretung. Eine Woche muss ich ncoh durchhalten. Dann ist die Abteilung wieder komplett.

Krebsis neuer PC weckt bei mir irgendiwe auch das Verlangen mal meinen 1,8 Ghz Rechner
gegen was Aktuelleres zu tauschen. allerdings scheue ich ein wenig die Arbeit alle Daten auf den neuen Rechner zu schieben. Werde daher also wohl abwarten, bis mein jetziger Rechner mir noch nen triftigen Grund liefert ihn aus dem Fenster zu schmeißen.

Pokermäßig hab' ich mich in letzter Zeit dann mal vermehrt dem Cashgame gewidmet.
Ziemliche Achterbahnfahrt.
Immerhin schon 100k Hände seit Mitte April. Dem Kometenhaften Start auf NL2 in den ersten 3 Wochen folgte dann eine lange Durststrecke und die erwähnte Achterbahnfahrt auf NL2 und NL5.
Schon blöd, wann man glaubt ne gewisse Edge auf nem Limit zu haben, und dann seine Hände einfach zu oft überspielt. Da gewinnt man ständig kleine Pötte und verdonkt dann die sauer erspielten Gewinne ruckzuck in nur einer misplayed hand, bei der ich mich mit top pair stacken lasse. Arrggghss.
Nun ja. Für Agust hab' ich mir dann jetzt mal erhöhte Disziplin auferlegt, damit ich diese Spots endlich vermeide. Bin mal gespannt, ob es klappt ^^

Ansonsten wurde das Projekt WSOP2012 in's Leben gerufen.
Kumpel und ich haben uns vorgenommen bis dahin ne Bankroll erspielt zu haben, die uns die Reise nach Vegas + Teilnahme an nem kleineren Event finfanziert.
Ich wollte ohnehin schon lange mal wieder in die Staaten. Letzter Trip war 2001.
Als die Twin Towers fielen war ich gerade in Minneapolis. Obwohl 2 Tage zuvor noch der Plan bestand nach New York zu fahren.

Die "wöchentliche" Live-Pokerrunde starte morgen nach 14-tägiger Unterbrechung wieder, da der Ausrichter im Urlaub war.
Die letzten Male lief es für mich leider eher subotimal. Irgendwie hat sich das inzwischen von NL10 zu NLcrazy entwickelt. Zwar ist der BigBlind immer noch bei 10 cent, jedoch kaufen sich einige inzwischen bis zu 1000 BB deep ein und tyrannisieren dann den Tisch mit pre-flop raises auf 20 BB und mehr. Die Zahl der Pötte, bei denen vor'm Flop bereits über 10,- euro in der Mitte liegen hat stark zugenommen. Und dann selber dort den ganzen Abend sitzen und nur ne handvoll brauchbarer hole cards zu bekommen, mit denen man solche pötte spielen möchte ist schon recht frustrierend.
Was tut man also ? Man weiß ja, daß die Range der Leute dort riesig ist, und spielt halt hin und wieder auch mit marginalen Händen mit.
Wenn man sich allerdings "nur" mit 150 BB eingekauft hat, ist man auch schnell pot committed.
Ohne entsprechende Portion Glück ist der Stack dann schnell weg.
Mal sehen, wie's morgen läuft. Mein Vorschlag das Table Buy in irgendwie zu begrenzen wurde bisher leider abgelehnt. Eventuell werd' ich mich dann aus der Runde bald verabschieden.
So. das soll's für heute gewesen sein. Werd' mich jetzt noch kurze meinem Communio-Kader widmen. Muss bis zum Saisonstart noch ne schwarze Null auf's Konto bringen

Kommentare:

krebsnebelwesen hat gesagt…

Dann hau mal rein für die WSOP :-)
Wünsche Dir viel Erfolg für das Projekt!

psycho hat gesagt…

ich habe auch ein projekt im startloch \o/ allerdings viel viel viel kleiner angesiedelt :)

Jeru hat gesagt…

Erhöht doch einfach das Limit von NL10 auf NL100... dann passt das mit den BB auch wieder... ;-)

Ich wünsch dir auch viel Glück für dein Vorhaben!

Google Analytics

Google Translation