Montag, 26. Oktober 2009

FTP und 6max

So ich bin gestern wie angekündigt kurzfristig nach Full Tilt gewechselt und habe mich dort auch gleich an den NL100 6max Tischen versucht. Aber fangen wir erstmal vorne an.

Samstag habe ich noch wie gewohnt auf Stars gespielt, größtenteils weiterhin NL200 mit einigen 100er Tabeln zwischen durch und die letzten nötigen VPPs für diesen Monat erspielt. Bin da jetzt bei knapp über 11k. Jedenfalls fing die Session wirklich gut an und ich konnte mich relativ schnell auf +4,5 Stacks hoch spielen, ehe das ganze Dilemma anfing.

http://www.pokerhand.org/?4821861
250BB Pot mit top Set vs. flopped Straight verloren.

http://www.pokerhand.org/?4821867
275BB Pot mit Kings gegen Aces verloren.

http://www.pokerhand.org/?4821869
Und nochmal Kings gegen Aces. Lustigerweise übrigens genau nach der Hand da oben, nur an einem anderen Tisch. Danach hatte ich echt sowas von den Papp auf, das war nicht mehr feierlich.

http://www.pokerhand.org/?4821872
Trips vs. FD am Flop. Natürlich ist Riverstars wieder in Bestform. -_-

http://www.pokerhand.org/?4821882
Fish hittet im 3bet Pot sein Set am Flop gegen meine Aces. Da gehts halt rein. Sick war das ich nur eine Hand davor schon 100BB von dem Fish gewonnen habe. Wie gewonnen so zerronnen.

http://www.pokerhand.org/?4821883
Das ich aber nicht nuuuur unlucky bin sieht man hier. Ich squeeze aus dem BB, der first in Raiser foldet, der coldaller called wieder. Ich cbette am Flop, weil sehr viele Spieler aus LP viel zu viele 3bets callen, dann aber postflop den Pot oft unimproved aufgeben. Am Turn habe ich halt den Nut FD, den Gutshot und eine Overcard, baller nochmal rein und zwar extra nicht sofort AI, obwohl ich eh comitted wäre, sondern etwas kleiner, weil das deutlich stärker nach einem Monster aussieht. Naja, Villain raised AI, ich muss callen und hitte am River eines meiner Outs.

Danach hatte ich sowas von die Schnauze voll und habe mal lieber Schluss gemacht nach ~1,7k an Händen. Zu Buche standen nur noch $124 im Plus. bleh. Ich habe dann schnell $1k zu FTP transferiert, meine Datenbank über Nacht angeschmissen um 500k FTP Hände dort einzuladen die ich mir zuvor gekauft habe, um dort dann direkt am nächsten Tag spielen zu können.

Vor weg: 6max ist nichts außergewöhnliches, noch wirklich tougher. Es gibt halt nur drei Positionen weniger und man spielt dadurch mehr Hände und das hat einen ganz entscheidenen Vorteil - Wir sind in deutlich mehr Hände gegen Fische involviert. Ich habe gestern zum eingewöhnen lediglich vier Tische gespielt, bin damit aber so gut klar gekommen, das ich diese auf 6 Stück aufstocken werde. Bisher nitte ich noch mit einem ~24/21 Stil an den Tischen herum, aber das wird sich relativ bald weiter aufloosen wenn ich mich eingewöhnt habe. Leider steht FTP in Sachen riggdness Stars in nichts nach und so konnte ich dank einiger Beats (irgendwie hat jeder Depp seinen FD und OESD komplettiert) gerade einmal einen halben Stack auf 1,4k an Händen Profit machen. Suckt mal wieder, aber marginale Gewinne bzw. break even spielen bin ich ja in letzter Zeit gewöhnt.

Ich werde mich jetzt weiter bis zum Monatsende in die sh Materie hinheinfuchsen und während dessen praktische Erfahrungen sammeln. Dabei rechne ich durchaus etwas Lehrgeld ein was ich zu bezahlen habe, kann mir aber nicht vorstellen, außer wenn ich mies runne, das ich wirklich Verluste mache. Ab November muss ich dann aber erstmal wieder auf Stars FR grinden. Allerdings brauche ich in den letzten beiden Monaten nur noch jeweils 7,5k VPP und danach gehe ich dann wieder mein FTP 6max Projekt an.

Kommentare:

Jeru hat gesagt…

GO BOZZO GO!!!

The Sensemän hat gesagt…

24/21 rumnitten, hahaha. Damit spielst du looser als geschätzte 90% der Regs auf NL100.

Million Dollar Poker Blog hat gesagt…

Na dann viel Glück auf FTP auch wenn`s ein bisschen holprig war mit dem Start. Hast ja gegen Poemmel vom Overrunners Blog am ersten Tisch gespielt.

Million Dollar Poker Blog hat gesagt…

....ach ne war ja ein holpriges Ende....

bozzo hat gesagt…

gegen poem war noch nl200 fr auf stars (:

checkmynuts hat gesagt…

Krass die Hände - und Ironie des Schicksals, dass ich ausgerechnet die eine, die du gewinnst, ein klein wenig missplayed finde ;)

bozzo hat gesagt…

warum genau? ich höre mir da gerne kritik zu an.

ich versuche ihn da halt von einem pocket (66-JJ) bzw. draw zu moven. was gibst du ihm denn für eine range?

kann aber sein das ich für den call am turn nicht ganz die benötigte equitiy habe, dürfte allerdings ziemlich knapp ein, habe das jetzt nicht gestoved. schlimmsten falls ist es image aufbau. *g*

checkmynuts hat gesagt…

Sorry, hab dein Reply erst jetzt bemerkt:

Ich bin prinzipiell der Meinung, dass man oop nicht squeezen sollte. Ausserdem contibette ich so einen Flop nicht, wenn ich oop gegen eine Callingstation spiele (ich nehme ja mal stark an, dass der Typ ein Fisch war mit geschätzten 50% VPIP). Außerdem ist der Flop ein typischer check/call-Flop für die Fische - die glauben dir in der Regel einfach nicht, dass du da was getroffen hast, was in diesem Fall ja auch stimmte.

Natürlich ist das nur meine persönliche Meinung, aber ich spiel ja auch zwei Limits unter dir - dementsprechend sind meine Comments zu bewerten ;)

bozzo hat gesagt…

squeezen tue ich bestimmt zu 70% oop (also aus den blinds). das sieht zum einen stärker aus, zum anderen haben die spieler in späteren positionen auch gleichzeitig schwächere hände und folden somit mehr. ip calle ich viel mehr als das ich raise, wegen dem positionellen vorteil. der großteil des geldes wird halt immer noch postflop gemacht.

der spieler war nen solider reg soweit ich mich daran erinnern kann.

den flop hitte ich genauso wenig oft wie villain, weshalb als PFA dann nicht anspielen? c/r würde mir auch gut gefallen, weil er dort so gut wie immer versucht den pot einzusacken. auf so einem board zu floaten ist dann hingegen auch nicht sehr selten und so double barrel ich halt auch noch den turn, zumal ich durch das club immens viele outs hinzugewonnen habe.

es ist mir nur recht wenn solche flops die spieler einmal callen weil sie einem nichts glauben, aber die meißten sind dann so weak, das sie am turn aufgeben.

solche boards würde ich sogar 3barreln, falls die stack sizes dies zulassen würden und villain auf grund dessen noch einen fold finden kann.

Google Analytics

Google Translation