Dienstag, 3. Februar 2009

Spielbank Hannover: Tripreport und Eindrücke

Am Sonntag war ich mit dem Freund einer Arbeitskollegin meiner Freundin in der Spielbank von Hannover zum sonntäglichen Rookie-Turnier verabredet.
Das Turnier kostet 50 Euro + 6 Euro für Fee und Onlinereservierungsgebühr.
Der Startstack beträgt 1500 Chips, die ersten Blinds sind 40/20 und die Stufen dauern jeweils 30 Minuten. Von der Struktur her also ganz angenehm. Mit 40 Teilnehmern war das Turnier ausverkauft.

Der erste Dealer war gut drauf und recht locker:"Ich sehe hier viele neue Gesichter. Wenn sie sich unsicher sind, dann fragen sie vorher. Nicht erst machen und dann fragen. Dann ärgere ich mich und dann ärgern sie sich."
Ich fragte dann gleich, ob Raises angekündigt werden müssen. Nein, wenn deutlich zu erkennen sei, dass es sich um ein Raise handelt. OK, drei Hände später gab es schon den ersten Trottel, der es nicht gerafft hat...

Zum Spiel: 2. Hand am Tisch, ich finde in UTG KQo und teste mal das Wasser. 3BBRaise und 4 Leute callen Der Flop kommt mit ATXr, ich checke nur, 3 nach mir ebenso, der BU setzt 100. Dreck, denke ich. Bei 4 Callern hat sicher einer ein A, mit meinem Gutshot stehe ich doof da, also folde ich. So war es dann auch, der BU zeigt beim Showdown AX, mein Nachbar KJo. Aha, da war also eines meiner Outs, von denen aber eh keins kam.

Allgemein wurde viel gelimpt und auf Raises gefoldet. Irgendwie dumm. Mit AKs in UTG habe ich dann wieder standardmäßig geraist, alle foldeten.

Irgendwann hatte ich mal in früher Position ATo. Im Nachhinein hätte ich es ruhig mal limpen sollen, denn der Flop brachte eine T und der Gewinner der Hand zeigte beim Showdown KTo, er saß allerdings im CO oder BU.

So saß ich irgendwann da und die Blinds nagten an meinem Stack. Ich bekam nichts auf die Hand was ich sonst mal hätte limpen wollen und raisen schon gar nicht. Neben mir war ein Fish, dessen Stack stetig auf und ab ging. Meistens kurz auf, dann schnell wieder bergab, weil er viel zu viel limp/call spielte. So hatte ich also keine Möglichkeit mal einen Blindsteal zu versuchen, da ich immer mit einem Push von ihm rechnen mußte.

Irgendwann bekomme ich A6s in UTG und raise mit meinem Reststack von 900 auf 600 (Blinds bei 200/100) Hä, 600, Rest 300? Wohl nicht ganz in der Welt... Nun gut, durch mein Image am Tisch foldete jeder und hielt die 300 behind wohl für einen tricky move mit AA

Dann noch eine Hand, die mich etwas beschäftigt hat: T9s im BB. Ein Spieler mit vielen Chips, der für mich ein solides Image hatte, raist in MP1 auf 600 (Blinds noch bei 200/100). Alle folden. Ich bin immernoch mit 1000 am Tisch. Calle ich, habe ich 400 behind, pushe ich, callt er eh. Also folde ich.

Dann das Aus für mich. Wieder in UTG, wieder ein Ass (Asse kamen bei mir irgendwie immer nur in EP, aber dann, bis auf AKs, als Babyasse) diesmal mit der 7 und offsuited. Die Blinds inzwischen bei 400/200. Ich pushe mit den verbliebenen 900 und der BB neben mir, die Chipleaderin am Tisch (die eigentlich schon draußen war, weil ihr die Chips ausgingen, aber sie gewann mit K2o gegen JJ und ab da ging es stetig bergauf für sie) callt und dreht J7o um.
Yay! Ich dominiere sie sogar! Aber der Flop bringt schon den J und keine Hilfe mehr für mich.

Der Kollege lag die ganze Zeit gut im Rennen. Hatte immer gut Chips vor sich liegen. Er spielt hauptsächlich SnGs auf FullTilt. Er schaffte es bis an den Finale Table. Und dort passierte dann das folgende. Noch 7 Spieler. 5 werden bezahlt.
Mein (Un)Bekannter findet Asse und geht all in, der Spieler rechts neben ihm findet die Damen. Er hat die meisten Chips von allen beteiligten. Die Frau noch einen Platz weiter rechts, die mich gebustet hat, findet auch irgendetwas, womit sie spielen wollte. Sie hat mehr Chips als mein Bekannter. Ein weiterer Spieler hat eh nur noch einen halben BB vor sich liegen, den er, meiner Erinnerung nach eh als nächsten SB hätte setzen müssen, und callt auch. Er hat 85 oder 74 oder so etwas.

Das ganze geht so aus: Die Damen treffen das Set, die Frau pusht, das Damenset instafistpumpsnappcallt. Der Spieler mit den meisten Chips gewinnt also die Hand.

Nun das kuriose: Die Frage kommt auf, wer nun 5. geworden ist. Alle labern rein. Zum Glück meines Mitspielers. So wurde dann behauptet, da die Asse die Hand der Frau schlagen, sei er nun 5. Glückwunsch! Man gut, dass die alle keine Ahnung hatten, inklusive Floorman.

Zur Erinnerung: Wer wird wievielter bei mehreren All Ins

Nun gut, uns soll es nicht stören, da er und ich vorher einen "Share" vereinbart hatten: Sollte einer ins Geld kommen und der andere nicht, so bezahlt der Gewinner dem anderen das Eintrittsgeld zurück. So war es abgesprochen und so wurde es eingehalten.

Hätte ich also nach meinem Ausscheiden nicht noch 8 SanMiguels getrunken, so wäre ich fast ohne große Verluste aus dem Casino gekommen

Es hat uns jedenfalls so viel Spaß gemacht, dass wir das auf jeden Fall wiederholen wollen.

Soweit zum Turnier und dessen Verlauf.

Nachdem der erste Tisch aufgelöst wurde, startete ein 2/4 No Limit Holdem CashGame Tisch. Dort schaute ich dann nach meinem Ausscheiden ein paar mal über die Schultern. Meine Güte, sind die Leute fishig. Das war mehr so NL2 Niveau. Aber das konnte ich ja schon mehrfach in Threads lesen, dass es sich so verhält. Und es waren sehr viele junge Spieler. Bei manchen wunderte ich mich, dass sie schon mitspielen durften, bzw. überhaupt ins Casino rein durften. Oder ich werde einfach langsam verdammt alt...

Eine Beispielhand: 10 Mann am Tisch, viele Limper. Dann ein Raise vom BU auf 15 oder 16. Der SB minreraist, BB foldet, einer in MP callt, BU callt.
Flop ist QTX zweifarbig.
SB checkt, MP setzt ca 30, BU foldet, SB callt.
Turnkarte bringt keinen Flush, MP pusht, SB überlegt kurz und callt, was für ihn All in bedeutet.
River ist auch uninteressant, weil eh nichts mehr passieren kann.
MP zeigt T7o! Er callt ein Raise und ein (min)Reraise mit T7o in MP! Glückwunsch.
Aber nicht zum Gewinn, denn der SB deckt AQo auf und hat damit das bessere Paar.

Sieht also sehr beatable aus, die ganze Sache...

Was mich allerdings etwas gestört hat, dass sich anscheinend viele der Spieler kannten. Eigentlich nicht schlimm, aber die meisten davon sprachen eine andere Sprache und das finde ich widerum nicht so gut. Wer weiß, was die sich da erzählen und die Dealer sind auch nicht eingeschritten.

Alles in allem also ein ganz netter Nachmittag bis Abend.

Kommentare:

Jeru hat gesagt…

Nice Tripreport! Also das mit der anderen Sprache am Tisch wäre für mich ein klarer Grund ärger zu machen. Sowas muss unterbunden werden! Die können sich ja sonstwas erzählen!

Mmh, vielleicht sollte ich auch einmal im Monat so ein Turnier bei uns in HH spielen. Hört sich nach Fun an! Wie lange warst du insgesamt dabei?

bozzo hat gesagt…

A6s - wäre nen nice push nach ICM gewesen glaube ich.

T9s - easy fold nach open raise aus EP.

A7o ist aus UTG meine ich nen Fehler. Natürlich kenne ich jetzt nicht die einzelnen Stack Sizes, aber offsuited Aces sollte man da selbst bei den Blinds und deinem Stack erst ab ATo spielen meiner Meinung nach. Bei Suited Aces sieht es natürlich anders aus, da würde ich A2s-A5s und dann A7s durchaus pushen.

8 San Miguels? Da war aber jemand gut abgefüllt danach.^^ NL2/4 Cashgame wäre mir auch zu teuer gewesen, selbst mit nem großen Fischbecken. Wenn da übrigens jemand in einer anderen Sprache tuschelt und ich am Tisch sitzen würde, hätte ich instant nach dem Floorman gerufen. Das geht jawohl mal gar nicht.

nice report krebs

icanhastilt hat gesagt…

Ist halt das Problem, ob man sich nen Suckout auf NL400 leisten kann/will, auch wenn nur Fische am Tisch sitzen.

krebsnebelwesen hat gesagt…

Bei dem NL400 Spiel saß, soweit ich das erkennen konnte, kein einziger Spieler fullstacked am Tisch.

Zu der A7o Hand: Wenn ich es folde, bin ich danach der BB, da gehen dann 4/9 meines Stacks in den Pott. Die CL wird da ihren SB kaum folden, bzw. falls ein anderer raist, wird er auf einen Push von mir kaum folden (weil ich mit einem Push von 500 behind wahrscheinlich eh nicht an das Raise dran komme).
Folde ich den BB, dann habe ich 200 für den SB und 300 behind. Links neben mir waren auch viele Chips. Pushe ich hier, braucht der BB nur 100 drauf legen.

Also wie lange kann ich noch auf bessere Hände als A7o warten?

A6s ist natürlich ein Push. Aber ich hatte nun mal "Raise auf 600" angesagt. Ich hab ja gleich gemerkt, dass das Unsinn war...

@ Jeru: Ab 16:15 war Check In, pünktlich wie vorgesehen um 17 Uhr startete das Turnier. Der Gewinner stand so gegen 21:30 Uhr fest.

bozzo hat gesagt…

Also ich habe die A7o Hand mit deinem Stacksize, deiner Position und den Blinds nochmal nach ICM berechnet (für die anderen Spieler habe ich rudimentäre Stacks von Short bis Big genommen und den CL rechts neben dich gesetzt) und dein Push Bereich liegt bei 17,95%, was der Range 22+, A7s+, A5s-A4s. ATo+, K9s+, KJo+, Q9s+, QJo, J9s+, T9s entsprechen würde. Das Problem bei A7o ist halt das du bei einem vermeindlichen Call viel zu oft dominiert bist und keine große Chance hast auf irgendwas zu drawen und zudem eher wenig Fold Euqitiy mit deinem Stack hast.

In der nächsten Hand kannst du im Blind allerdings any two gegen den SB, BU, CO und MP3 pushen. Gegen MP2 und niedriger 80%.

Aber gut, ehrlich gesagt hätte ich die Hand wahrscheinlich auch gepushed, zumal wir bei den Fischen davon ausgehen können von schlechteren Händen gecalled zu werden, wie es ja auch passiert ist.

Google Analytics

Google Translation