Dienstag, 26. August 2008

A7h - missplayed

Heute habe ich eine Hand gefunden die allein es meines erachtens wert ist einen Beitrag verdient zu haben. Sie ist an sämtlichen Ecken und Kanten Analyse und Diskussions würdig.

Aber zuerst einmal das Goldstück damit jeder weiss worum es geht:
###############
Dealt to bozzoTHEclow [7h Ah]
jbsn: folds
MisterLarkin: folds
Jony_M: calls $0.25
AbuHaifa: folds
uctavi: calls $0.25
bozzoTHEclow: calls $0.15
igr26 has returned
bluntz48: checks

*** FLOP *** [Ts Ad 7s]

bozzoTHEclow: bets $0.75
bluntz48: folds
Jony_M: folds
uctavi: raises $1.50 to $2.25
bozzoTHEclow: calls $1.50

*** TURN *** [Ts Ad 7s] [5d]
bozzoTHEclow: checks
uctavi: bets $3.75
bozzoTHEclow: calls $3.75

*** RIVER *** [Ts Ad 7s 5d] [Js]
bozzoTHEclow: bets $6
uctavi: raises $12.20 to $18.20 and is all-in
bozzoTHEclow: folds

uctavi: shows [8s 6s] (a flush, Jack high)

http://www.pokerhand.org/?3101386
###############

So, fangen wir mit meinem Preflop Call aus dem SB heraus an. Wir haben zwei Limper + den BB vor uns. Jony_M und bluntz48 sind relative unknowns, uctavi ein TAG mit einem VPIP von 16, AF 4, WTSD 24. Wir haben $o,15 nachzuzahlen um uns wahrscheinlich den Flop ansehen zu können unter der Prämisse das der BB nur checked. Die Frage ist also, sollen wir hier callen?

Würden wir callen müssten wir in einen $0,85 Pot weitere $0,15 einzahlen, bekommen also Odds mit irgendwas von 5,6:1 für einen Call. Hört sich gar nicht so schlecht an. Was aber ist unsere Erwartungshaltung an diese Hand? Optimal wäre natürlich den Nut Flush zu floppen. Da die Wahrscheinlichkeit hierfür aber bei ca. 0.8% liegt, können wir damit kaum rechnen und somit unseren PF Call rechtfertigen. Einen FD zum Nut Flush floppen wäre die andere bzw. 2. beste Alternative in meinen Augen. Dies passiert schon ca. in 12% der Fälle. Weiters wäre da noch was Two Pair was uns eine ganz gute Made Hand geben würde, sowie als letztes das TP mit dem Ace. Eher eine marginale Hand und sicher zu sein das wir mit einem höheren Ace nicht dominiert sind, können wir dabei nicht. Einen preflop Call können wir nach meinem Gedankengang also nur mit Implied Odds rechtfertigen. In einem Pott mit drei Gegnern wovon zwei Big Stacks sind, sicherlich nicht ganz von der Hand zu weisen, den richtigen Spot natürlich vorrausgesetzt.

Ok, wir haben also preflop gecalled und floppen nun Two Pair auf einem recht drawy board. Wir müssen als erstes eine Aktion ausführen und sollten natürlich betten und zwar am besten höher als ich es dort tue. Pot Size wäre wohl gut gewesen, allein aus dem Grund heraus weil die nachfolgenden Spieler ganz gute Pot Odds bekommen. Nehmen wir an der Spieler direkt nach mir called, dann bekommt der Spieler nach ihm schon Odds in Höhe von 3.3:1 was für einen FD easy reicht. Zwei Spieler folden aber nach uns und einer 2bettet uns um das dreifache. Wie eingangs erwähnt war der Spieler recht TAG, was auch seine Stats ausgesagt haben. Womit würde er hier also raisen mit dem er preflop nur gelimpt hat? Entweder mit einem 7er Set oder einem Bluff/Semibluff habe ich mir gedacht. Neben Pocket 7 gebe ich ihm auch 67s - QJs und T9o-QJo. Ich sehe mich hier durchaus noch vorne, wenn auch mit einem mulmigen Gefühl und calle.

Am Turn muss ich gestehen, hatte ich zu diesem Zeitpunkt schon zuviel Angst vor einem 7er Set ich Fisch. Da ich aber wusste das seine Range hier durchaus noch weitere Karten umfasst, wollte ich das ganze lediglich runtercallen. Er bettet also eine normale Bet Size und ich calle diese. Eine Bet first in von mir wäre sicherlich die bessere Option gewesen und zwar auch in Nähe Pot Size um eventuelle Draws zu einem Fehler zu verleiten, sollten sie callen. Zudem wüssten wir genauer wo wir stehen, denn nach einem weiteren raise hätten wir einen leichten fold daraufhin. Aber später ist man ja immer schlauer.

Am River kommt der Jack of Spades und somit ist ein Flush komplettiert, als auch eine Straight mit 89. Also gar keine gute Karte für mich. Was tun? Meine Bet knapp unter der Hälfte des Pots hatte zweierlei Intention. Zum einen eine Block Bet um möglichst billig doch noch den Showdown vielleicht sehen zu können bzw. einer höheren Bet vorzubeugen und zum anderen wollte ich einen Flush präsentieren. Meine Line sah durchaus nach einem FD aus. Bet/call Flop, check/call Turn, bet River lässt da meines Erachtens durchaus den Schluss zu das ich den Flush nun halte, mit dem negativen Begleitaspekt das die Bet vielleicht etwas zu klein dafür anmutet, aber ich denke bei NL 25 fällt das nicht so sehr ins Gewicht. Villain raised mich nun, ich bin ziemlich sicher geschlagen zu sein und folde. Netterweise zeigt er mir noch seinen Flush. Der Versuch also selbst einen Flush zu repräsentieren ist kläglich gescheitert, sonst hätte er mit seinem eher niedrigen Flush wahrscheinlich nur gecalled.

Wie hättet ihr die Hand gespielt? Mehr als ich sie in den Sand zu setzen geht ja ohnehin schwerlich.

Kommentare:

krebsnebelwesen hat gesagt…

Sobald Uctavi einen Flushdraw hat geht er volles Risiko. Ich glaube nicht, daß Du ihn am Flop zum folden gebracht hättest.

bozzo hat gesagt…

Aha, der Kerl ist also bekannt.^^

krebsnebelwesen hat gesagt…

Ich habe bisher 22k Hände von ihm gemined. Es sind aber noch viel mehr in meinen Files zu finden, denn er multitablet massiv.
Ich habe aber aufgehört zu importieren. Siehe Umfrageergebnispost.

Jeru hat gesagt…

Im nachhinein hätte man vielleicht den Flop 3bet'en sollen, aber "im nachhinein" sucks eh!

Google Analytics

Google Translation