Dienstag, 2. November 2010

Tripreport: Hamburg

Um euch die Wartezeit auf Teil 2 von Bozzos Kiel Report zu verkürzen :P Und damit ich endlich damit fertig bin.
Vom 17.9 - 20.9 hat es einen alten Kameraden (nennen wir ihn Apollo) und mich nach Hamburg, in das Hotel 25 Hours verschlagen. Nochmal Urlaub vom Urlaub bevor das Studium beginnen sollte. Hotel ist übrigens um das vorwegzunehmen sehr empfehlenswert, besser geht's glaube ich kaum. Aber von vorne!

17.09.2010
Die Anreise soll stattfinden. Ich treffe mit Sack und Pack bei Apollo ein (wir haben Nachmittag), und verladen unser Gepäck in sein Auto. Nach leichten logistischen Verstauproblemen gelingt es uns schließlich den Kofferraum luftdicht zu versiegeln, auch wenn uns die Vorstellung des während der Fahrt aufplatzen Kofferraums der unsere Kleidung freigibt durchaus gefiel.
Wir haben jeweils eine CD zusammengestellt damit die Fahrt angenehm wird, und so gelangen wir relativ angenehm nach Hamburg. Während der Fahrt habe ich irgendwann angefangen hübschen alleinfahrenden Frauen zuzuwinken, die dann zumeist sehr perplex geguckt haben. Und wann immer wir uns auf der Autobahn verloren stimme ich "Suicide is painless" an.
Gegen 17:30 kommen wir an. Hotel von außen:



Erster Schachzug war nun ein Sinnbild der Konsumgesellschaft zu erschaffen:



Während ich nun die Fernsehsender durchzappte mache sich Apollo auf den Weg zur Rezepzion um uns Interkabel+Code zu holen. Für uns Jungspunde kostenlos. Als er zurückkommt glänzen seine Augen: "Wir bekommen noch einen Begrüßungssnack" frohlockt er. Prompt fällt uns ein dass wir Hunger haben, und begeben uns in Richtung Bar/Restaurant. Wir nehmen an der Bar platz.
Apollo: Hi, wir hätten gerne unseren Begrüßungssnack.
Barfrau: Wie bitte? Sowas haben wir hier nicht.
Apollo *vorwurfsvoll ausholend*: Aber die an der Rezeption haben doch gesagt...!
Barfrau ruft Rezeption an (welche ca. 50m Luftlinie entfernt ist).
Barfrau: Aah, das haben sie falsch verstanden. Jeder Gast bekommt ein Begrüßungsbeck's.
Zu dem Zeitpunkt hat sein Verständnis kurzzeitig verlassen, sein Ohr vernahm nämlich "bag".
Apollo: Ach sooo, und wo bekomme ich die Tasche?
Barfrau: Wie bitte? Sie können zwischen Beck's Gold und Milennium aussuchen.
Apollo: Also keine Tasche?
Barfrau: Ne, das sind Biere, welches wollen sie also?
Apollo *wird sich seines Fehlers bewusst,kleinlaut*: Ein normales.
Barfrau: Normal geht nicht, nur Gold oder-
Psycho: Ich nehm' ein Gold, bitte.
Apollo: Ja, ich dann auch.
Und es kam es nun dass wir um 20:50 ein kostenloses erfrischendes Beck's zu uns nahmen - und ich ihm diese Geschichte seitdem des öfteren vorhalte. Wir entscheiden uns dann noch in die Hamburger Innenstadt zu fahren. Leider regnet es wie doof, und entsprechend wenig ist los. Als wir in eine U-Bahn wollten kamen Ordnungshüter oder so heraus und meinten "Fährt nicht mehr". Zu einer Party konnte sie uns auch nicht lotsen, also zurück zum Bahnhof wieder Richtung Hotel. Immerhin hat mir ein lustiger Hamburger (der offensichtlich eine Party gefunden hatte) eine Fahrkarte geschenkt. Triumph der Wissenschaft! Zurück im Hotel gönnen wir uns noch ein Beck's und schließen mit einem Long Island Ice Tea ab - um den Abend im Kaminzimmer neben einer absolut genialen Jukebox ausklingen zu lassen. Der "Wurlitzer" sollte in jeden Haushalt, kostet aber leider zu viel für mich als Studenten. Elender Mist. 02:51 geht's dann in's Bett.

18.09.2010

09:30 klingelt der Wecker, 10:30 stehen wir auf - einkaufen gehen. Ich kaufe 6 Dosenbier, Apfelschorle, Erdnussflips und Brötchen (zum Frühstück). Die Einkäufe werden in der Minibar verstaut und wir versuchen unser Glück abermals in Hamburg. Wieder regnet es:



Irgendwann jedoch wird das Wetter ein bisschen besser und wir sehen sogar einen Regenbogen:



Wir gehen am Jungfernstieg shoppen, und ich erstehe das ultimative Nerdshirt:



Wir sehen das Esplanade von außen, und entscheiden uns Resident Evil: Afterlive in 3D anzusehen. Für uns beide die erste Begegnung mit dieser neuen Technik. Und es sah auf jeden Fall richtig gut aus, allerdings hätte ich mir den Film so wohl nicht angeguckt. Solide Action/Frauen (die teilweise wegsterben), aber kein zwingender Kinogang.
Wir entscheiden uns auf die Reeperbahn zu fahren, gehen einmal hoch und wieder runter, und irgendwie ist garnichtmalsoviellos. Lag vielleicht am Wetter, aber an der berühmte Esso-Tankstelle (?) zB war tote Hose. Apollo kauft Holzfällerwintermützen um nachher wie folgt auszusehen:


(Ich bin Mr. Toast.)

Wir gucken das Ende von Schlag den Raab und gehen 02:25 in's Bett.

19.09.2010

11:00 klopft es. "Housekeeping!" Wir stellen uns schlafend. 13:00 verlassen wir das Zimmer nach ausgiebigem Erdnussflipfrühstück und versuchen auf die Dachterasse zu kommen. Zu.
14:00 sind wir in der Stadt. Mäcces. Ich weiß nicht wie oft in den paar Tagen dort waren, aber es war verdammt oft. Wir entscheiden uns abermals in's Kino zu gehen. "The American". Sagen wir - spannender Film im Hinblick auf die Reaktion der Kinobesucher. Hat mich an frühere Filme erinnert, wo man 5 Minuten sieht wie James Bond mit einem Segelflieger von A nach B fliegt. Schön mit Naturaufnahmen und allem drum und dran, nicht mit heutiger Heckundmeckschnellwegschnitttechnik, damit mehr Action in den Film passt. Für Psychologen und psychos an sich sicherlich den Kinobesuch wert, man hatte am Ende aber den Eindruck dass am Ende der ein oder andere mehr erwartet hatte und sich verarscht vorkam. Ob nun Clooney einfach Bock hatte den Film zu drehen und auf seinen Namen gesetzt hat oder eben jene Reaktion hervorrufen wollte um uns wachzurütteln sei mal dahingestellt, ich habe es auf jeden Fall nicht bereut dafür im Kino gesessen zu haben.
Und wir gerade davon sprechen, nachdem dieser Film um 16:00 begann, fanden wir uns um 20:30 wieder im Kino ein - um Inception zu sehen. Großartiger Film meiner Meinung nach, vor allem wenn man Hobbyphilosoph ist/sich mit Träumen beschäftigt (dazu bei Zeiten etwas, versprochen poemmel ;) ).
Zurück im Hotel gönnen wir uns mal wieder ein Bier und schlafen schließlich um 03:00.

20.09.2010

Wir stehen um 9:25 auf, denn um 10:00 haben wir den Hoteleigenen MiniClubman gemietet. Richtig cooles Auto, leider ebenfalls zu teuer für Studenten. Schließlich müssen wir auch schon packen, wir checken aus und begeben uns zu dem eigentlichen Termin. Apollo ist Lufthansatechnisch unterwegs und hat einen Termin beim DLR. Wofür das steht habe ich schon wieder vergessen, irgendwas mit Lauftraum oder so?

Anywho! Ich hoffe es war nicht zuviel Textwall, wenn ich die Kinofilme ausführlich reviewen soll oder mehr Bilder gewünscht sind einfach einen Kommentar da lassen, ansonten eine schöne Restkurzwoche!

kiez on

Kommentare:

stratege hat gesagt…

Lol.
Fahren zwei Studenten nach Hamburg um Bremer Bier zu trinken :-)

psychop4th hat gesagt…

astra schmeckt aber gar nicht und ist das reinste kopfschmerzbier :P

stratege hat gesagt…

Da hast Du auf jeden fall recht. beck's gold ist zwar im vergleich zum normalen beck's auch nicht gerade der hit, aber wenn astra oder holsten die alternativen wären, dann eindeutig die bessere wahl

Jeru hat gesagt…

Alter, seriously.... ihr besucht Hamburg um dann die meiste Zeit im Hotel oder im Kino abzuhängen? WTF?!?!

Ich hoffe, du hast die Passagen mit Nutten, Koks und Champagnerduschen nur vergessen zu schreiben!!! ;-)
Seid ihr nicht auf dem Kiez feiern gewesen? Zumindest in irgendeine der schummrigen Kneipen dort hättet ihr ja mal einkehren können... nur des Kiezfeelings wegen! Man sieht, das bei euch da schon eine "strenge Hand" gefehlt hat! :-D

bozzo hat gesagt…

yo astra ist echt nen mieses kopfschussbier und becks gold halt nen mädchenbier deluxe. flensburger kann einiges da im norden. normales becks ist auch ok.

Irgendjemand hat gesagt…

Das Wetter war natürlich mies an dem Wochenende, aber an Regen muss man sich halt gewöhnen in Hamburg und was Jeru sagt... +1
Da hat wohl anscheinend ein einheimischer Begleiter gefehlt.

Goldgräber hat gesagt…

Sehr nett zu lesen und die vielen bunten Bilder, wohooo!!

Google Analytics

Google Translation