Montag, 5. Juli 2010

big in dreams

misleading title. my bad.

heute war es anders als beim letzen mal. es startet alles mit "sweet dreams".



guter song btw. die assistentin legt die folterwerkzeuge auf dieses lustige schwenkbare tischding. eingewickelt in ein blaues tuch. leider nicht ausreichend was die sichtbarkeit der instrumente betrifft, also noch eins draufgelegt. ok, ich verstehe dass man das messer mit dem mordet vor dem opfer versteckt - aber wozu das blaue tuch? ist nicht grün beruhigender als blau? ich jedenfalls mag grün lieber als blau.
3 spritzen betäubung. irgendwie denke ich wirkt die nicht so wirklich. wartezeit rum. "spüren sie denn ein bisschen betäubung?" geschickte frage! klar, etwas spüre ich. scheinbar reicht das!

es geht also los. eine art zange hält meinen mund auf, kennt man ja. und wieder denke ich, dass ich den mund sonst nicht soweit aufreiße. dann der bohrer! heilige mutter gottes, so schrill hatte ich den nicht in erinnerung. und so lang. und was bohrt der überhaupt? mir war ja klar dass es dieses mal nicht so schön laufen würde wie beim letzten mal, wegen mir musste ich aber kein recht behalten.
dann auf einmal fällt dem doktor eins seiner spielzeuge runter. na super! hat da einer seinen beruhigungsdrink versäumt? die 2te helferin (die egtl nur beobachtet hat (warum egtl? "heute wieder der psycho, zimmer 1, gucken kostenlos drinks selber mitbringen?) holt von irgendwo ein neues. "müssen wir jetzt umbauen?" WIE BITTE?! NATÜRLICH, lasst mich hier liegen, keine gefangenen, kennt man ja, baut ihr ruhig um während ich mich als neuer joker bewerbe! da zauber ich mir lieber selber ein lächeln auf mein gesicht.

die wirklich helferin redet mir gut zu und berührt meine schulter. ich glaube sie wollte wissen ob alles ok ist. also, wenn ich ehrlich sein muss - die wirtschaft macht mir schon ein wenig sorgen. und dann erst der neue wulff im schafspelz. und dann ist da noch meine midlifecrysis...
ach in meinem mund! hey, alles bestens! ich hatte eh vor kleinen fiesen metallgurken asyl zu gewähren, antrag ist gestern raus. kann man von steuern absetzten habe ich gehört. gewusst wie!
ich gebe irgendein gebrabbel von mir. und schwupp! schon ist der obere zahn raus. loch wird sofort genäht. alter falter, der junge hat mehr garn verwendet als meine beiden großmütter in ihrem ganzen leben! vielleicht sollte ich in dem loch nach öl bohren, tief genug scheints zu sein.
untere seite. darauf habe ich schon gefreut! der übt mein lieblingsdoktor nämlich druck aus, ich reiße also meinen mund noch weiter auf! warum auch nicht. wenn ich schonmal da bin sollten meine bazillen auch mal n bisl an die frische luft kommen.
der bohrer ist wieder da. okeh... ich lenke mich ab und höre subtil radio (nein wirlich, die habe nichts gemerkt!). big in japan.



der doktor prockelt weiter rum. und auf einmal ist der borhrer schon wieder da! ich möchte mir garnicht ausmalen was für ein trümmerfeld da wohl in meinem mund sein muss. haben die da eigentlich hilfen wenn die unter posttraumatischen erlebnissen leiden?
anyways. auch der stille junge aus der ecke hinten rechts verlässt schließlich den schlund. fertig!
"zähne wieder einpacken?" hmm mhh mh. wtf? WAS HABT IHR MIT MIR GEMACHT??? ich habe auf einmal genug speichel im mund um tibet zu überfluten. na super. gebärdensprache währe jetzt hilfreich. aber wo lernen? und es kann ja doch keiner...
ich stehe an der rezeption, termin für kontrolle und fäden ziehen. "hier, die zähne" "dapfne". "tschüss" "müpf". nächstes mal winke ich einfach freundlich...

meine mutter holt mich ab. "aber das ist doch super, diese 4 zähne machen dir jetzt mit absoluter gewissheit nie wieder probleme!"
da springt mein philosophischer geist an. einmal also leid erfahren um danach nie wieder zu leiden? wie weit würde der mensch gehen, und wie groß müsste dafür die belohnung sein?
stunden später komme ich auf folgendes fazit: ein hoch auf die pharmaindustrie!!! fuck, solche schmerzen hatte ich entweder verdammt lange nicht mehr - oder noch nie. mir ist schwindelig, ich will schlafen, kann nicht schlafen, will trinken, kann nicht trinken, habe hunger, kann nicht essen, suche ablenkung doch es bringt nichts. also muss ein drogencocktail helfen. und dann geht es irgendwann. ich darf nur den kopf nicht bewegen. na also, problem gelöst! ich bin ja keine eule und auf meinen krassen rundumblick angewiesen. und mäuse jage ich eh nicht wenn ich sie danach nicht kauen kann.
alles in bester ordnung also.
und eine neue foltermethode habe ich auch gelernt. also eine win-win situation. probekaninchen habe ich auch schon. hier ein profilbild der beiden:



in diesem sinne - guten hunger und prost!

schlürf on

Kommentare:

krebsnebelwesen hat gesagt…

Na herzlichen Glückwunsch! ;-)

Gute Besserung!

bozzo hat gesagt…

nächstesmal vollnarkose geben lassen.^^

gute besseung.

bozzo hat gesagt…

gute besserung!

psycho hat gesagt…

danke :) :D

Google Analytics

Google Translation