Montag, 16. März 2009

Update

Die letzten Tage über hatte ich nicht die Muße hier zu posten, aber mein Vertrag verpflichtet mich ja dazu und wenn ich dem nicht langsam mal wieder nachkomme, schickt Krebs die schweren Jungs vorbei die mir dann wohl einen kleinen kreativen Denkanstoß mit dem Kopf gegen die Wand geben werden. Daher umgehe ich diese kleine Konfrontation lieber, die definitiv negativ für die schweren Jungs natürlich ausgefallen wäre und sauge mir etwas aus meinem Hirn.

Mittwoch war ich meinen Wocheneinkauf tätigen und irgendwie stand ich dann so im Supermarkt, obwohl ich Supermärkte eigentlich hasse weil diese eine Einkaufsanstalt für Menschen sind, denen es an zum Leben notwendigen Gegenständen bzw. Nahrungsmitteln fehlt und dann mir, dem es an zum Leben notwendigen Gegenständen fehlt, den Platz wegnehmen. Zudem haben diese Märkte erheblichen Anteil an der Teuro-Verschwörung, indem sie den Menschen suggerieren, ein Euro sei fast genau so viel wie eine Mark. Aber gut, das sind alte Kamellen. Ich stehe also im Supermarkt, nein, eigentlich flaniere ich gerade durch einen Gang im Supermarkt, wende meinen Blick über die Regale und bleibe an einer Flasche Absolut Vodka für 12,99 hängen. Ein großer Fehler, denn ehe ich mich versehe landet besagte Flasche in meinem Einkaufswagen, ehe ich, weil die Flasche so einen einsamen Eindruck in dem großen leeren Wagen macht, auch noch eine Flasche Tequila Silver dazu lege. Dazu kam noch Cranberry und Grapefruit Saft für den Vodka, sowie ein Kasten Erdinger Weißbier und plötzlich, stehe ich an der Kasse weil ich kein Geld mehr für Lebensmittel habe.

Aber wenigstens konnte ich noch etwas posen. Meist werben Supermärkte ja auf Taschen oder Tüten, die natürlich Geld kosten und großzügig unter der Bevölkerung verteilt werden, groß mit ihren einfallslosen Namen. Oft werden diese Tragehilfen als Statussymbol betrachtet. So kann beispielsweise eine Edeka-Tüte, wie ich sie nach meinem Einkauf besaß, den gesellschaftlichen Status eines gemeinen Lidl-Einkäufers etwa um den Faktor 5 auf der nach oben offenen Achtungs-Skala erhöhen, an deren Spitze sich Namen aus dem Ausland wie "Dunhill" und "Portobello Road" finden. Jedenfalls erwarb ich also so eine Edeka Tüte und weil neben dem Edeka Markt auch ein Lidl Markt ist und ich aus mir einem unerfindlichen Grund auf dem Lidl Parkplatz geparkt hatte, musste ich also mit der Edeka Tüte und dem Kasten Bier über den Lidl Parkplatz zu meinem Auto gehen, während ich mir ganz bewußt über die bewundernden und wahrscheinlich neidischen Blicke der Lidl Einkäufer um mich herum war. Zumindest bis diese Leute gesehen haben welches Auto mir gehört.

Ich verbrachte also die nächsten Tage damit mich von trockenem Brot und Alkohol zu ernähren, was auch erklärt warum ich Donnerstag und Freitag kein Poker gespielt habe, ehe ich Samstag dann endlich wieder einkaufen gehen konnte weil mein verspätetes Gehalt eingetrudelt ist. Zwei Flaschen Weizenbier auf leeren Magen, sättigen im übrigen enorm und ersticken jedwedes Hungergefühl, aber gesund ist das wohl nicht.

Jetzt zum Pokern. In der letzten Woche habe ich fünf Sessions gespielt und bin so auf knapp 7k Hände damit gekommen, die mir wenigstens drei Stacks einbrachten. Ansonsten liege ich mit meinem Monatsziel auch ganz gut im Soll. Ich bin momentan irgendwas zwischen 8-10 Stacks up, habe bisher gut 17k Hände gespielt und bereits den Goldstatus auf Stars erreicht. Auf den Platinstatus, der ja etwas herabgesetzt wurde in den VPPs, habe ich allerdings keine Lust und somit werde ich diese Woche noch in meinem gewohnten Pensum spielen um über das 20k Hände Ziel für diesen Monat zu kommen und mir danach wohl mal eine kleine schöpferische Pause von einigen Tagen gönnen, in denen ich deutlich weniger spielen werde. Danach besteht dann mein Plan, falls ich keine Verluste bis dahin mache, im neuen Monat direkt auf NL100 einzusteigen.

Nebenbei habe ich in den letzten Tagen noch einige SNGs auf Everest gespielt und nachdem ich echt einen guten Run hatte, bin ich in den letzten 11 ohne ITM Platzierung geblieben, was mich schon irgendwie ankotzt, weil die Leute da einfach so übelst schlecht spielen, so dass ich eigentlich mind. jedes 2. SNG etwas Geld verdient hätte. Naja, bei einer Samplesize von 60 oder so, ist das alles ja auch nicht wirklich aussagekräftig, aber ich hatte mir eigentlich das Ziel gesetzt mit den SNGs meine MTT Buy Ins zu finanzieren die ich auf Everest und Stars verballer. Nur gut das ich diesen Monat erst drei MTTs gespielt habe, natürlich ohne ITM Platzierung, wobei ich mich beim $8k Guaranteed auf Stars zwar eingekauft, aber dann verplant habe es auch zu spielen. Eigentlich ist dieses SNG und MTT gedonke total sinnfrei und kostet mich nur unnötig Zeit, die ich auch damit verbringen könnte NL50 zu grinden, aber naja, es macht halt Spass, so what?

Kommentare:

Jeru hat gesagt…

Mmh, die Einkaufstütenproblematik haben ich mir auch schonmal durch den Kopf gehen lassen!
Man kann das auch ganz gut für seine Zwecke ausnutzen, wenn man z.B. einen Kumpel in einem Problembezirk in Hamburg besuchen will. Einfach die normale Marken-Umhängetasche gegen eine Alditüte austauschen, fertig! Man gliedert sich so nahtlos ins dortige "Stadtbild" ein und es kommt zu keinerlei Konfrontationen! Bringt natürlich nichts, wenn man nicht auch sein allgemeines Erscheinungsbild anpasst ergo "Boss" Jacke im Schrank hängen lassen...

icanhastilt hat gesagt…

i like

krebsnebelwesen hat gesagt…

Ihr sollt doch keine Plastiktüten kaufen, die Ihr sowieso nie wiederverwendet! Meine gekauften Plastiktüten landen alle nach der ersten und einzigen Benutzung zusammengeknüllt neben dem Kühlschrank, wo sie eben diesen schon gegen die Spüle drücken, weil es so viele sind.

Kauft Jutesäcke! Rettet die Umwelt!

Klar machen SnGs Spaß. Aber wnn man nicht wie Psycho 20 Stück auf einmal spielt, sondern wie ich immer nur eins, dann ist es spaßige Zeitverschwendung. Da fällt mir ein, ich habe immernoch mein Step3 Ticket für Everest...

Anonym hat gesagt…

aber mit 20 sngs auf einmal bekommst ne samplesize rein :P

ich dachte btw auch mein graph würde ich abschrecken sngs zu spielen, aber irgendwie scheints net zu wirken.

Anonym hat gesagt…

Mensch Junge ich hoffe du hast dabei ein bissl übertrieben... 3 Tage ohne ordentliches futter wäre nix für mich. Bist du noch bei Partypoker oder auch schon wieder auf Stars?
Ich hab NL100 auch schon geshottet... is schon nen anderer Schnack als NL50... Da war NL25 auf NL50 einfacher.
Zu den SnGs... Finde auch dass die nur ne schöne Abwechslung zum Cashgame sind. Gut das es bei mir eher in die andere Richtung schlägt:-)... Sonst finanzier dir die MTTs lieber durch CG.
Grühtzi von der Ostsee
SpHinXXX0019
P.S.: Immer schön weiterposten Jungs... Guck hier gerne ein (<- Lob)

bozzo hat gesagt…

Es waren ja quasie nur zwei Tage und ja, ich hatte wirklich nur Brot incl. kleinen Resten von Aufstrich. Aber das ging schon.

Ich spiele seit drei Monaten wieder ausschließlich CG auf Stars.

Ich möchte mir halt die MTTs über SNGs finanzieren, weil das natürlich gleich noch eine gewisse Übung mitbringt und ich mir son bisschen Challenge like eine seperate BR dafür aufbauen wollte.

Google Analytics

Google Translation